Prof. Dr. Janett Reinstädler

Romanische Literatur- und Kulturwissenschaften

 

Universität des Saarlandes

FR Romanistik

Campus A5 3, Raum 0.10

66123 Saarbrücken

 

E-Mail reinstaedler(at)mx.uni-saarland.de

 

http://www.uni-saarland.de/lehrstuhl/reinstaedler.html

 

Seit 2008 Professorin für Romanische Literatur- und Kulturwissenschaft mit Schwerpunkt Hispanistik an der Universität des Saarlandes. 1995–2008 wissenschaftliche Assistentin an der Humboldt-Universität zu Berlin, dort Habilitation zum Kolonialtheater in der Karibik. Promotion an der Georg-August-Universität Göttingen über erotische Prosaliteratur des Postfranquismus. 1992–1995 Graduiertenkolleg »Geschlechterdifferenz und Literatur«, Ludwig-Maximilians-Universität München. Studium der Romanistik in Göttingen, Frankreich und Spanien.

  • Iberoromanische Literatur- und Kulturwissenschaft
  • Französische Literatur- und Kulturwissenschaft
  • Memoria-Forschung
  • Postkolonialitätsstudien
  • Geschlechterstudien
  • Performance Studies

 

Aufsätze
  • Los sueños de Don Quijote en el cine: dinámicas transmediales. In: Iberoromania, Zeitschrift für die Sprachen, Literaturen und Kulturen der iberischen Halbinsel und Lateinamerikas 90, 2019: 151-171.
  • Oniric and the Unspeakable. Cinematographic Representations of Dream and Trauma in Madagascar and La vida es silbar by the Cuban Director Fernando Pérez. In: Reinstädler, Janett/Pronkevich, Oleksandr (Hrsg.): (Audio-)Visual Arts and Trauma – from the East to the West. Saarbrücken: universaar 2018, S. 139–166.
  • „Tengo por caído del cielo un sueño...“. Zur Legitimationskrise propheti¬scher Träume als Zeichen einer Zeitenwende in der spanischen Barockkultur. In: Oster, Patricia/Reinstädler, Janett (Hrsg.): Traumwelten. Interferenzen zwischen Text, Bild, Musik, Film und Wissenschaft. Paderborn: Fink 2017 (= Traum – Wissen – Erzählen 1), S. 269–290.
  • Unsichtbares im Theater: Das Leben als (Klar)Traum in Rafael Spregel-burds Lúcido. In: Pinheiro, Teresa/Sartingen, Kathrin (Hrsg.): Alles andere als unsichtbar/Tudo menos invisível. Theater, Literatur und Film der Iberoromania zwischen Kunst und Leben. Teatro, literatura e cinema no mundo ibero-românico entre vida e arte. Frank¬furt/M. [u.a.]: Peter Lang 2017, S. 39–58.
  • zus. Mit Patricia Oster-Stierle: Traumwelten. Interferenzen zwischen Text, Bild, Musik und Film. In: Oster, Patricia/Reinstädler, Janett (Hrsg.): Traumwelten. Interferenzen zwischen Text, Bild, Musik und Film. Paderborn: Fink 2017 (= Traum – Wissen – Erzählen 1), S. 7–14.
  • Überlebenswissen in der Krise: Anmerkungen zur aktuellen spanischen Erzählliteratur. In: Buschmann, Albrecht u. a. (Hrsg.): Literatur leben. Festschrift für Ottmar Ette. Frankfurt/M. [u.a.]: Peter Lang 2016, S. 31–38.
  • Abrindo o teatro. Zur Theaterarbeit von Frauen vor und nach der portugiesischen Nelkenrevolution. In: Thorau, Henry/Reinstädler, Janett (Hrsg.): Die Nelkenrevolution und ihre Folgen. Der portugiesische 25. April 1974 in Literatur und Medien. Berlin: Walter Frey 2015, S. 99–118.
  • Memory, Desmemory and Three Cuban Films Everybody Remembers. In: Vatter, Christoph/Pronkevych, Oleksandr (Hrsg.): Film and Memory. Saarbrücken: universaar 2015 (= Saravi Pontes 4), S. 51–64.
  • Genre oder Gender, Traum(a) oder Text? Autobiographische Lebensbilder jenseits existierender Muster in Rêveries de la femme sauvage von Hélène Cixous. In: Anne Conrad u. Astrid Fellner u. Jennifer J. Moos (Hrsg.): Gender überall? Einführung in die interdisziplinäre Geschlechterforschung. Saarbrücken: Röhrig 2014. S. 43–63.
  • De la pizarra mágica a la cajita dorada: Estrategias mnemónicas en tres autoras de la transición española. In: Javier Gómez Montero (Hrsg.): Memoria literaria de la transición española. Madrid: Iberoamericana/Frankfurt am Main: Vervuert 2007. S. 119–135.
  • Von der Apotheose des Eigenen, der Abspaltung des Anderen und dem Ende des Sich-Selbst-Identischen: Das spanische Englandbild in El cisma de Inglaterra von Calderón de la Barca. In: Ina Schabert u. Michaela Boenke (Hrsg.): Imaginationen des Anderen im 16. und 17. Jahrhundert. Wolfenbüttel: Herzog August Bibliothek 2002 (= Wolfenbütteler Forschungen 97). S. 217–234.
Sammelband
  • zusammen mit Patricia Oster-Stierle (Hrsg.): Traumwelten. Interferenzen zwischen Text, Bild, Musik und Film. Paderborn: Fink 2016 (= Traumwelten 1). [im Satz]

 

 

 
SoSe 2016

Hauptseminar »Trauma und Traum im spanischsprachigen Theater«

 

SoSe 2015

Vorlesung im Rahmen der Ringvorlesung des GRK »Europäische Traumkulturen« zum Thema »Interdisziplinäres Traumdenken. Theorien und Methoden«; Vortragstitel: »Soziale und ästhetische Funktionen des Traums«

 

SoSe 2014

mit Patricia Oster-Stierle: Organisation und Durchführung der Saarbrücker Ringvorlesung »Traumwelten. Texte, Bilder und cinematographische Visionen« im Rathaussaal der Stadt Saarbrücken

 

Hauptseminar »Y los sueños, sueños son« – Traumbilder im spanischen Barock